okWir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone.
mehr erfahren »

Pflegefachfrau/Pflegefachmann

dreijährige Ausbildung – Start: April 2020

(staatlich anerkannt, EU-weit anerkannt)

 

Ziel der Ausbildung:

Die Ausbildung befähigt die Auszubildenden, Menschen aller Altersstufen in den allgemeinen und speziellen Versorgungsbereichen der Pflege versorgen zu können.

Die Ausbildung vermittelt personale und fachliche Kompetenzen.

Die Ausbildung lehrt alle Maßnahmen zur Erhaltung, Förderung, Wiedererlangen oder Verbesserung physischer und psychischer Situationen der zu pflegenden Menschen, ihre Beratung sowie ihre Begleitung in allen Lebensphasen.

Die Ausbildung erfolgt entsprechend dem allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse.

Während der dreijährigen Ausbildung werden ein professionelles, ethisch fundiertes Pflegeverständnis und ein berufliches Selbstverständnis entwickelt und gestärkt.

 

Ausbildungsstruktur:

Die Ausbildung ist in einen praktischen Teil mit 2.500 Stunden und in einen theoretischen Teil mit 2.100 Stunden unterteilt.


Einsätze der praktischen Ausbildung:

Orientierungseinsatz (400 Stunden), erster Einsatz der Ausbildung beim Träger der Ausbildung

 

Pflichteinsätze:

stationäre Akutpflege (400 Stunden), z. B. im Allgemeinkrankenhaus

stationäre Langzeitpflege (400 Stunden), z. B. im Seniorenpflegeheim

ambulante Pflege (400 Stunden), z. B. in einer Sozialstation

psychiatrische Versorgung (120 Stunden), z. B. in einer psychiatrischen Klinik mit gerontopsychiatrischer Abteilung

pädiatrische Versorgung (60-120 Stunden), z. B. in einem Kinderkrankenhaus

 

Vertiefungseinsatz (500 Stunden), letzter Einsatz beim Träger der Ausbildung

Optionale Einsätze, z. B. im Hospiz, in einer Beratungsstelle

 

Theoretische Ausbildung:

Der theoretische Teil der Ausbildung besteht aus ca. 1.200 Stunden praxisnahem Unterricht am Diakonischen Bildungszentrum für Gesundheit und Pflege. Der Unterricht erfolgt in Blöcken.

Sowohl in den Einrichtungen als auch in der Schule werden die Schülerinnen und Schüler von Praxisanleitern begleitet.


Zugangsvoraussetzungen:

Realschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss

Hauptschulabschluss mit abgeschlossener, mindestens 2-jähriger Berufsausbildung

 

Aufstiegsmöglichkeiten:

Weiterqualifizierung zur Praxisanleiterin/zum Praxisanleiter

Führungsebene

Studium Gesundheitsmanagement BA

Studium Gesundheitspädagogik BA


Finanzierung:

Ausbildungsvergütung

Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich