Das Leitbild

Diakonisches Bildungszentrum für Gesundheit und Pflege Freiburg gGmbH


Die seit 1973 bestehende Evangelische Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe vermittelt ein Pflegeverständnis, das sich am christlichen Menschenbild orientiert und zu ganzheitlicher Pflege führt. 

Sie steht unter der Trägerschaft der Evangelischen Stadtmission Freiburg, dem Evangelischen Sozialwerk Müllheim und dem Diakoniekrankenhaus Freiburg. 

Die Altenpflegeschule steht mit den Kooperationspartnern der praktischen Ausbildung im ständigen Kontakt. Sie kooperiert mit der Katholischen Hochschule für Duale Pflegestudiengänge und pflegt eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden, der Arbeitsagentur, dem kommunalen Jobcenter und der Ausländerbehörde. 

Aufgeschlossenheit und Leistungsbereitschaft werden in unserer Fachschule geschätzt. Unsere Entscheidungswege sind transparent und vertrauensbildend. Eine offene, faire und direkte Kommunikation liegt uns am Herzen. Dabei steht immer der Mensch im Mittelpunkt unseres Wirkens. 

Die Grundlage unseres Bildungsauftrages ist ein ganzheitliches Bildungsverständnis, das getragen ist vom Leitgedanken eines lebenslangen Lernens. Ausgehend von den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen unserer Schülerinnen und Schüler, unterstützen und begleiten wir diese bei der Verwirklichung individueller Lern- und Lebensziele. Die Förderung von fachlicher, personaler, sozialer und methodischer Kompetenz zeichnet unser pädagogisches Handeln aus.
Wir begreifen uns selbst als „lernendes Unternehmen“. In Anwendung unseres Qualitätsmanagements setzen wir auf die kontinuierliche Verbesserung der Strukturen und Prozessabläufe. Auch passen wir uns an den sich ändernden Bedingungen des Marktes und den gesellschaftlichen Anforderungen an.

Wir folgen in den Ausbildungsgängen den Vorgaben des Bundesaltenpflegegesetzes, der Ausbildungs- und Prüfungsordnung sowie den Schulversuchsbestimmungen des Sozialministeriums Baden-Württembergs und des Regierungspräsidiums Freiburg.

Regelmäßige fachliche, pädagogische und methodische Fort- und Weiterbildungen tragen dazu bei, dass die Qualität des Unterrichts kontinuierlich weiterentwickelt wird und die Schüler am Ende ihrer Ausbildung einen Arbeitsplatz erhalten.